Minneapolis FlowBlaster

Prüfung und Einregulierung von Zu- und Abluftkanälen von Lüftungsanlagen

Der Minneapolis FlowBlaster mit einem Messbereich von 17 bis 500 m³/h wurde speziell für die Prüfung von Lüftungsanlagen im Wohnungs- und Gewerbebau entwickelt. In Kombination mit dem Messgebläse BlowerDoor MiniFan (DuctBlaster) werden Volumenströme an Zu- und Abluftventilen präzise gemessen.

Die Messung des Zuluft- bzw. Abluftstromes an den jeweiligen Ventilen gibt Aufschluss darüber, ob die Planungsvorgaben umgesetzt wurden. Weichen die gemessenen Volumenströme an den Ventilen von den Vorgaben ab, kann eine Einregulierung der Lüftungsanlage erfolgen.

Datenblatt FlowBlaster

  

Das Messprinzip

Die Problematik bei der Messung von Luftvolumenströmen an Zu- und Abluftventilen besteht darin, dass ein Aufsetzen von Messgeräten jeglicher Art auf Luftein- oder -auslässe die Druckverhältnisse am Ventil verändert. Die veränderten Druckverhältnisse sind folglich auch im Kanalsystem vorhanden und beeinflussen das Messergebnis. Die 2014 patentierte Volumenstromhaube des FlowBlaster gewährleistet eine sehr exakte Messung des Luftvolumenstromes, indem die für eine hohe Präzision erforderliche Strömungsgleichrichtung erzielt wird. Etwaige Druckverluste werden durch die präzise Drehzahlregulierung des BlowerDoor MiniFan ausgeglichen.

Die an den Zu- oder Abluftventilen gemessenen Werte können manuell oder mittels WiFi-Verbindung mit der Software TECLOG3 oder der App iTEC-700 aufgezeichnet werden.