Löschgashaltezeiten

Ein an Bedeutung zunehmendes Einsatzgebiet für die BlowerDoor Messung ist der Brandschutz. Mit der Software Löschgashaltezeiten, die von der BlowerDoor GmbH entwickelt wurde, können Haltezeiten von Löschgasen einfach und exakt bestimmt werden.

Gemessen werden beispielsweise Serverräume, in denen im Falle eines Brandes Feuer durch spezielle Löschgase erstickt wird. Hochwertige IT-Technik kann somit vor Beschädigungen durch Löschwasser geschützt werden. Voraussetzung für den Brandschutz mit Löschgasen ist die luftdichte Raumhülle.

Grundlagen des Messablaufs sind die BlowerDoor Messung nach DIN EN 13829 sowie die DIN EN 15004-1:2008 "Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen" (siehe dazu auch VDS Richtlinien 2380/2381).

Datenblatt Löschgashaltezeiten

Das Messprinzip

Mit der Minneapolis BlowerDoor führen Sie zunächst eine Leckageortung bei 50 Pa sowie eine Luftdichtheitsmessung nach DIN EN 13829 durch. Erforderlich für die Brandschutzmessung ist ein Luftverbund um den zu messenden Serverraum. Die Messdaten werden automatisch in das Datenblatt eingelesen, die für den Brandschutz erforderlichen Zusatzdaten wie beispielsweise die Art des verwendeten Löschgases oder die Raumhöhe werden manuell ergänzt. Das Programm ermittelt nun die Haltezeit des Löschgases im Brandfall. Sie erhalten ein ausführliches Messprotokoll. Eine detaillierte Kenntnis der DIN EN 15004-1:2008 sowie auch der VDS Richtlinien 2380/2381 ist für die Durchführung der Messung erforderlich.