• BlowerDoor MessSysteme für Luftdichtheit

BlowerDoor Adventskalender

1. Dezember

Darf die Luftdichtheit auch im Winter gemessen werden, wenn es draußen kalt ist?

Grundsätzlich ja. Ihr könnt mit der folgenden Formel oder unserem Tool ein paar Tage vor Messbeginn abschätzen, welche natürlichen Druckdifferenzen am Messtag zu erwarten sind.

Die natürlichen Druckdifferenzen sind auch von der Thermik im Gebäude abhängig. Je höher ein Gebäude ist und je größer der Temperaturunterschied zwischen innen und außen ist, desto größer wird auch die natürliche Druckdifferenz.

Berechnung: Nimmt man 250 mK und teilt diese durch die Gebäudehöhe (in Meter), dann erhält man eine Temperaturdifferenz. Bei dieser ist es wahrscheinlich, dass die Anforderungen an die natürliche Druckdifferenz nach DIN EN 13829 bzw. DIN EN ISO 9972 noch eingehalten werden. Zeichnet sich für den Messtag eine größere Temperatur zwischen innen und außen ab, sollte die Messung verschoben werden.

Beispiel: 250 mK geteilt durch eine Gebäudehöhe eines Einfamilienhauses von 12,5 m ergibt eine Temperaturdifferenz von 20 K. Bei einer Innentemperatur im Haus von 10 °C kann es bis zu -10°C draußen kalt sein. Doch Achtung, das ist nur eine grobe Abschätzung!

In unserem KompetenzCenter findet Ihr ein Tool zur Abschätzung der natürlichen Druckdifferenzen an der Gebäudehülle aufgrund von Thermik.