Radon Rn50-Test mittels BlowerDoor

Durch in Gebäude eindringende radonhaltige Luft entstehen in Innenräumen höhere Radonkonzentrationen. Baumaterialien und Wasser können diesen Effekt noch verstärken. Da Radon nachweislich ein erhöhtes Risiko für Lungenkrebserkrankungen birgt, kommt in den betroffenen Regionen der Bestimmung der Radonkonzentration in Gebäuden besondere Bedeutung zu.

Inhalt

Seminar
•    Einleitung und Grundlagen - Innenraumhygiene und Strahlenschutz
•    Gesundheitliche Auswirkungen von Radon - Rechtliche Grundlagen und Bewertung
•    Vorkommen und Ursachen - geologische und bauliche Einflussparameter
•    Umgang mit Radonkarten - Radonmesstechnik (Grundlagen)
•    Normen, Richtlinien und Leitfäden – Untersuchungsstrategien
•    Rn50-Test - Radonmessungen mit BlowerDoor - Bestimmung der Radon-Eintrittsrate
•    Radon-Quellensuche - Radonprävention bei Neubauten
•    Radonsanierung im Bestand - Erfahrungen aus der Praxis
•    Schriftliche Unterlagen, Skript und Fachinformationen

Praxistag

•    Radonmessungen mit BlowerDoor
•    Rn50-Test in der Praxis
•    Bestimmung des Rn50-Wertes
•    Bestimmung der Radon-Eintrittsrate
•    Radon-Quellensuche während der Unterdrucksituation
 

Ihr Nutzen
Grundlagen und Anwendungshilfe zu Radon und Radonmessungen im Innenraum, diagnostische Möglichkeiten mit der „erweiterten“ BlowerDoor-Methode

Teilnehmerkreis
Architekten, Bauingenieure, Energieberater, Baubiologen

UE-Anrechnung der dena für Energieeffizienz-Expertenliste
ist beantragt

Teilnahmegebühr
629,00 EUR, Frühbucher 539,00 EUR (jew. zzgl. 19 % MwSt.)

 

 

Termine & Anmeldung

BDR 19-01    Mo. + Di., 21./22.10.2019
BDR 20-01    Do. + Fr., 09./10.01.2020

jeweils 9.00 bis 16.30 Uhr im e.u.[z.], Springe

Anmeldeformular

Referent
Dr. Thomas Haumann

Veranstalter
Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH